Wo ist meine Bank?

Die Postbank, die bis 2018 eigenständig im Fair Finance Guide vertreten war, wurde inzwischen vollständig in die Deutsche Bank integriert. Auch für Kund*innen der Postbank ist daher die Nachhaltigkeitsausrichtung der Deutschen Bank entscheidend.

Die Volksbanken, Raiffeisenbanken und Sparda-Banken haben wir indirekt über ihr Spitzeninstitut, die DZ Bank Gruppe, bewertet. Mehr dazu in den FAQ.

Die ING Bank, zu der die ING-DiBa gehört, wurde durch unsere Partner in den Niederlanden und Belgien bewertet.

Die Crédit Mutuel, zu der die Targobank gehört, wurde durch unsere Partner in Frankreich bewertet.

Die BNP Paribas, zu der sowohl die DAB Bank als auch die Consorsbank gehören, wurde durch unsere Partner in Frankreich und Belgien bewertet.

Die Umweltbank  und OikoCredit, welche ebenfalls für nachhaltige Finanzen bekannt sind, bewerten wir nicht, da sie Privatkunden nicht die Möglichkeit bieten ein Girokonto für den alltäglichen Gebrauch zu eröffnen. Bei Fragen zu den genauen sozialen und ökologischen Standards wenden Sie sich daher bitte direkt an diese Institute. 

undefined  Immer noch auf der Suche?

In Deutschland gibt es über 1.800 (!) rechtlich selbständige Kreditinstitute. Jede dieser Banken und Sparkassen hat in der Regel eigene Vorstellungen zum Thema Nachhaltigkeit. Da wir jede Bank auf die Einhaltung von insgesamt 280 sozialen und ökologischen Kriterien überprüfen, begleitet von einem intensiven Dialogprozess über mehrere Monate, können wir leider nicht jede Bank und Sparkasse bewerten. 

Doch selbst wenn die eigene Bank nicht durch den Fair Finance Guide bewertet wurde, ist man nicht zur Untätigkeit verdammt! So kann man versuchen, selbst herauszufinden, wie das eigene Geldinstitut zum Thema Nachhaltigkeit steht. Häufig findet man dazu online Informationen unter Stichworten wie "Unternehmen" / "Wir über uns" / "Verantwortung" oder auch "Nachhaltigkeit". Man kann auch nachschauen, ob die eigene Bank im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitskodex berichtet.

Aber Achtung: Banken versuchen häufig, beim Thema Nachhaltigkeit auf ihr soziales Engagement oder ihre Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz (bspw. Nutzung erneuerbarer Energien, Mitarbeiterzufriedenheit) zu verweisen. Der größte Einflussbereich der Banken liegt unserer Ansicht nach jedoch in ihrem Kerngeschäft, das heißt der Entscheidung, an welche Art von Unternehmen Gelder gegeben werden.

Wenn auf all diesen Wegen keine Informationen gefunden werden können oder Sie diese nicht ausreichend finden, können Sie auch einfach eine E-Mail an Ihre Bank schicken oder Ihren Bankberater beim nächsten Gespräch folgende Fragen stellen:


Sehr geehrte Damen und Herren,

über den Fair Finance Guide Deutschland habe ich erfahren, dass deutsche Banken und Sparkassen noch viel zu wenig unternehmen, um den Schutz der Menschen- und Arbeitsrechte, des Klimas und der Umwelt in ihren Finanzierungs- und Anlageaktivitäten zu gewährleisten. Ich möchte daher erfahren, wie Sie mit diesen Themen umgehen und habe folgende konkrete Fragen: 

1. Werden soziale und ökologische Aspekte bei Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen berücksichtigt? Wenn ja, welche? Wenn nein, warum nicht?

2. Gibt es konkrete Ausschlusskriterien für Sektoren bzw. Themen, die als besonders kritisch betrachtet werden? Zum Beispiel: Einsatz von Kinder- und Zwangsarbeit; Verletzung von Menschenrechten; aggressive Steuervermeidungstechniken; klimaschädliche Industrien wie Kohle, Öl und Gas; Produktion von kontroversen Waffen wie Landminen, Streumunition, atomaren, biologischen oder chemischen Waffen

3. Gelten die Nachhaltigkeitsrichtlinien für das Kerngeschäft der Bank, das heißt Unternehmensfinanzierungen, Projektfinanzierungen, Vermögensverwaltung und Eigenanlage?

4. Veröffentlichen Sie transparent, an welche Unternehmen Kredite vergeben werden?

5. Wie gehen Sie damit um, wenn bei einem Unternehmen in das sie investieren, oder das sie finanzieren, soziale oder ökologische Kontroversen festgestellt werden?

Ich erwarte von meiner Bank, Nachhaltigkeit im Kerngeschäft zu verankern und transparent darüber zu berichten, um so Ihrer Verantwortung in der Rolle als Finanzierer und Dienstleister gerecht zu werden. Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen


Diese Fragen sind natürlich beliebig erweiterbar. In der Regel wird die Bank auf ihre allgemeinen Richtlinien verweisen oder die Verantwortung von sich weisen - hier heißt es: dran bleiben und nachfragen! Hier haben wir einige typische Antworten zusammengetragen, die bei der Einschätzung helfen können. 

Danke fürs Teilen!

Die Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt. Vielen Dank!

×