PageId: 23987

SVG: 25109

PNG: 25094

Wie fair & nachhaltig ist die Alte Leipziger?

Werden Sie aktiv und senden Sie Ihrer Lebensversicherung eine Nachricht!

Ergreifen Sie die Initiative und schreiben Sie Ihrer Lebensversicherung! Teilen Sie ihr mit, was Sie von der bisherigen sozialen und ökologischen Performance halten und wo Sie als Kund*in Verbesserungspotential sehen. Nur so können wir die Lebensversicherungen zu einem Umdenken bewegen und gemeinsam zu einer global nachhaltigen Entwicklung beitragen.

Ihre Lebensversicherung ist nicht in unserer Auswertung dabei? Wir erklären, was Sie dennoch unternehmen können.

Über die Alte Leipziger

Der ALTE LEIPZIGER-HALLESCHE Konzern mit Sitz in Oberursel und Stuttgart ist ein Gleichordnungskonzern, der aus den beiden gleichgestellten Unternehmensteilen AL Lebensversicherung und der HALLESCHE Krankenversicherung a.G. besteht. In der Rechtsform „ Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit“ (VvaG) sind die Versicherungsnehmer*innen gleichzeitig die Mitglieder und damit die Träger des Unternehmens. Die Produktpalette der AL Leben umfasst u.a. die private und die betriebliche Altersvorsorge sowie Spar- und Anlageprodukte. Tochtergesellschaften der AL Lebensversicherung sind u.a. die AL Pensionskasse AG und die AL Pensionsfonds AG. 2018 betrugen die Beitragseinnahmen der AL Lebensversicherung 2,7 Milliarden Euro (82 Millionen Verträge[1]) und die Kapitalanlagen 26,5 Milliarden Euro[2].

Seit 2017 arbeitet die AL Leben an einer Nachhaltigkeitsstrategie mit dem Ziel, einen Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen zu leisten. 2018 wurde die nachhaltige Kapitalanlage als Handlungsfeld aufgenommen, und die Nachhaltigkeitsratingagentur imug führte eine ESG-Risikoanalyse der Kapitalanlagen „anhand marktüblicher Ausschlusskriterien“ durch. Die AL Lebensversicherung sieht in ihrer Kapitalanlage einen Hebel und eine Verantwortung, gezielt Einfluss auf ESG-Kriterien zu nehmen. Näheres dazu beschreibt sie in dem nichtfinanziellen Konzernbericht[3], der nach den Standards des Deutschen Nachhaltigkeitskodex verfasst ist.

Ein nächster wichtiger Schritt war im Sommer 2020 die Unterzeichnung der PRI. Ein weiterer Bestandteil der Einflussnahme der AL Lebensversicherung ist Impact Investment, also „wirkungsvolle Investitionen“ z.B. in erneuerbare Energien. Außerdem wurde mit BMO Global Asset Management ein Dienstleister beauftragt, der im Bereich der Aktieninvestments (getätigt durch die AL Trust als Vermögensverwalter) für die AL Leben in den Dialog mit Portfolio-Unternehmen tritt (engagement) und auf Hauptversammlungen abstimmt (execution of voting rights). Die AL Leben sieht dadurch eine Möglichkeit, weltweit Armut zu verringern oder den Klimaschutz und Arbeits- und Menschenrechte zu fördern. Der Dialog mit den Portfolio-Unternehmen wird Divestments vorgezogen[4]

Die „Erarbeitung einer Strategie zur ESG-Integration in den Investmentprozess“ der AL Leben soll bis 2021 abgeschlossen sein[5].

Die Alte Leipziger Leben ist seit November 2020 im Fair Finance Guide vertreten.

 

[1] AL Lebensversicherung Jahresbericht 2019, S. 20 bzw. 19

[2] AL Lebensversicherung Jahresbericht 2019, S. 3, der Gesamtkonzern verwaltet Kapitalanlagen in Höhe von ca. 42 Mrd. Euro.

[3] https://www.alte-leipziger.de/-/media/dokumente/berichte/nachhaltigkeitsberichte/al-leben/nachhaltigkeitsbericht_al_leben_2019.pdf?la=de&hash=2B47FA78293C2B93C594FF804696321ED6A88109 , S.7

[4] https://www.alte-leipziger.de/InfosundFaktenResponsibleEngagementFMK377012020.pdf : „Warum nutzt AL Trust nicht einfach Ausschlusskriterien?“

[5] https://www.alte-leipziger.de/-/media/dokumente/berichte/nachhaltigkeitsberichte/al-leben/nachhaltigkeitsbericht_al_leben_2019.pdf?la=de&hash=2B47FA78293C2B93C594FF804696321ED6A88109 , S.15

 

Danke fürs Teilen!

Die Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt. Vielen Dank!

×