Die Ergebnisse auf einen Blick

Hinweis: Die Bewertungen ergeben sich ausschließlich aus den Richtlinien der Banken, die in öffentlichen Dokumenten dargestellt sind. Ein Ergebnis von 100% bedeutet, dass alle aktuellen Bewertungskriterien des Fair Finance Guide erfüllt werden. Da Selbstverpflichtungen jedoch immer an der Wirklichkeit gemessen werden sollten, werden zusätzlich konkrete Beispiele von Finanzierungen und Investitionen angeführt, bei denen Banken gegen ihre eigenen Richtlinien verstoßen. Diese Praxisfälle haben jedoch keinen Einfluss auf die Bewertung der Banken. Klicken Sie einfach auf „Mehr lesen“ neben der Beschreibung.

Wie fair & nachhaltig ist die GLS Bank?

Selbstverpflichtung

Die GLS Bank war weltweit die erste Universalbank, mit sozial-ökologischer Ausrichtung. Dem Grundsatz "Geld ist für die Menschen da" folgend, werden „soziale, ökologische und ökonomische Kriterien im Bankgeschäft integriert“ und die Einlagen der Mitglieder und Kunden verwendet, „um Unternehmen und Vorhaben zu finanzieren, die unter ökologischen, sozialen und kulturellen Gesichtspunkten Besonderes leisten“.

Dass dieses Selbstverständnis Wirkung zeigt, macht auch die Bewertung der GLS Bank im Fair Finance Guide Deutschland deutlich. Insgesamt erreicht sie 92 von 100% und erfüllt damit mit Abstand die meisten Bewertungskriterien des Fair Finance Guide. Neben den UN Prinzipien für Verantwortungsvolles Investieren (UN PRI) hat sich die GLS Bank keinem internationalen Standard verschrieben. Dies wird jedoch durch die detailliert ausgearbeiteten Anlage- und Finanzierungsgrundsätze kompensiert, die für wichtige Themenfelder wie Klimawandel, Menschenrechte, Arbeitsrechte, Naturschutz und Wirtschaftspraktiken Ausschlusskriterien formulieren sowie besonders positive Geschäftsfelder und -praktiken beschreiben. Die Anwendung dieser Prinzipien erfolgt bei allen Aktivitäten der Bank in Bezug auf Unternehmens- und Projektfinanzierung sowie auf Eigenanlagen und Vermögensverwaltung.

Praxis

Die von Facing Finance durchgeführte Studie „Die Waffen meiner Bank“ (2016) konnte keine Rüstungskonzerne in dem aktiv beworbenen Fonds der GLS Bank nachweisen. Ebenso konnte eine Untersuchung von Ökotest keine als kontrovers bekannte Unternehmen aus den Berichten Dirty Profits 3 und 4 in dem GLS Fonds nachweisen.

X

Wie fair & nachhaltig ist die Triodos Bank?

Selbstverpflichtung

„Wir haben nicht wie andere Banken eine Abteilung für soziale und ökologische Verantwortung. Wir sind eine Bank für soziale und ökologische Verantwortung.“ Die Triodos Bank ist nach eigenen Angaben Europas führende sozial-ökologisch orientierte Bank und verpflichtet sich dazu, nachhaltige Entwicklung zu fördern, Menschenrechte zu achten und Rücksicht auf die Umwelt zu nehmen.

Dass dieses Selbstverständnis Wirkung zeigt, macht auch die Bewertung der Triodos Bank im Fair Finance Guide Deutschland deutlich. Insgesamt erreicht sie 82 von 100% und erfüllt damit den Großteil der Bewertungskriterien des Fair Finance Guide. Neben den UN Prinzipien für Verantwortungsvolles Investieren (UN PRI) hat sich die Triodos Bank auch den Äquatorprinzipien, den OECD Leitlinien für multinationale Unternehmen und dem UN Global Compact verschrieben. Die Bank hat weitreichende Richtlinien und Ausschlusskriterien für wichtige Themen wie Klima- und Umweltschutz, Menschen- und Arbeitsrechte sowie verantwortungsvolle Unternehmensführung formuliert. Die Anwendung dieser Prinzipien erfolgt in der Regel bei allen Aktivitäten der Bank, also bei der Unternehmens- und Projektfinanzierung sowie bei den Eigenanlagen und der Vermögensverwaltung.

Praxis  

Die von Facing Finance durchgeführte Studie „Die Waffen meiner Bank“ (2016) konnte keine Rüstungskonzerne in den aktiv beworbenen Fonds der Triodos Bank nachweisen. Allerdings hat eine von FairFin beauftragte Untersuchung belegt, dass die Triodos in den Textilkonzern Inditex investiert ist. Dieser wurde in der Vergangenheit für schlechte Arbeitsbedingungen in seinen Textilfabriken kritisiert, sowie dafür dass der Konzern keine Verantwortung für die Vorkommnisse anerkennt. Mehr Informationen zu Inditex finden Sie im Dirty Profits 4 (Stand: Januar 2016).

X

Wie fair & nachhaltig ist die KD-Bank?

Selbstverpflichtung

Die KD-Bank - Bank für Kirche und Diakonie – ist eine genossenschaftlich organisierte, evangelische Universalbank mit christlichen Werten und Wurzeln. Sie gibt an, soziale Verantwortung zu übernehmen und die Anlage von Kunden- und bankeigenen Geldern unter nachhaltigen Kriterien vorzunehmen.

Die Bewertung der KD-Bank im Fair Finance Guide Deutschland bestätigt dieses Selbstverständnis von sozialer Verantwortung und nachhaltigen Anlagepraktiken im Wesentlichen. Insgesamt erreicht sie 63 von 100% und erfüllt damit einen Großteil der Bewertungskriterien des Fair Finance Guides. Das zentrale Instrument der KD-Bank für Eigenanlagen sowie zu Teilen in der Vermögensverwaltung und im Kreditgeschäft ist ihr 'Nachhaltigkeitsfilter'. Die dort abgebildeten Positiv- und Ausschlußkriterien definieren Mindeststandards, die beispielsweise im Hinblick auf Menschen- oder Arbeitsrechte und in sensiblen Sektoren eingehalten werden müssen. Defizite gibt es beim Klima- und Naturschutz sowie bei Mechanismen zur Vermeidung von Korruption und Steuerhinterziehung. Nennenswert ist schließlich auch, dass sich das Kreditgeschäft der KD-Bank mit Geschäftskunden im Wesentlichen auf Institutionen aus Kirche, Diakonie, Mission und Einrichtungen, die überwiegend diesen Zwecken dienen oder an denen solche Körperschaften beteiligt sind, beschränkt und damit insbesondere kontroverse Sektoren wie Bergbau und Öl- und Gas-Förderung ausschließt.

Praxis

Die von Facing Finance durchgeführte Studie „Die Waffen meiner Bank“ (2016) konnte keine Rüstungskonzerne in den aktiv beworbenen Fonds der KD-Bank nachweisen. Ebenso konnte eine Untersuchung von Ökotest keine als kontrovers bekannte Unternehmen aus den Berichten Dirty Profits 3 und 4 in den durch die KD-Bank aktiv beworbenen Fonds nachweisen.

X

Wie fair & nachhaltig ist die Commerzbank?

Selbstverpflichtung

“Unternehmerische Verantwortung ist ein Leitgedanke der Commerzbank: Ökologische, soziale und ethische Kriterien spielen hinsichtlich unserer Unternehmensführung eine zentrale Rolle.” Diese unternehmerische Verantwortung soll in der Commerzbank unter anderem durch konzernweit geltende Positionen und Richtlinien sowie die Verpflichtung zu internationalen Standards wie den OECD Leitlinien für multinationale Unternehmen sowie dem UN Global Compact umgesetzt werden.

Dieses Selbstverständnis der Commerzbank konnte durch die Bewertung des Fair Finance Guide Deutschland jedoch nur teilweise bestätigt werden. Die Bank bietet mit insgesamt 35% eine schwache Performance, ist aber der Vorreiter unter den deutschen Großbanken. In den Bereichen Menschenrechte, Steuern und Korruption sowie Rüstung hat die Commerzbank vergleichsweise umfassende Richtlinien erlassen. Insbesondere jedoch zu Klimaschutz, Naturschutz, den Rechten traditioneller Landnutzer und der Gewinnung von konventionellen und unkonventionellen fossilen Brennstoffen fehlen klar kommunizierte Kriterien bei Anlage- und Finanzierungsentscheidungen.

Praxis  

Die Berichte Dirty Profits 3 und 4 sowie die Studie „Die Waffen meiner Bank“ haben die Finanzierungs- und Anlageaktivitäten der Commerzbank überprüft und zeigen, dass es noch deutlichen Spielraum zur Verbesserung gibt - sowohl bei ihren Selbstverpflichtungen als auch bei deren tatsächlicher Umsetzung. „Die Waffen meiner Bank“  hat die finanzielle Verpflichtung der Commerzbank mit 8 Rüstungsunternehmen nachgewiesen, für die die Commerzbank in einem Volumen von 1,3 Milliarden € Kredite sowie Aktien oder Anleihen ausgegeben hat. Der Dirty Profits 4 (Stand: Februar 2016) hat die finanzielle Verflechtung der Commerzbank mit 15 von 20 Unternehmen nachgewiesen, die gegen Umwelt- und Menschenrechtsstandards verstoßen. Dabei hat die Commerzbank 513,8 Millionen Euro in Anleihen ausgegeben, 197,9 Millionen Euro an Aktien und Anleihen dieser Unternehmen gehalten und 587,2 Millionen Euro in Krediten bereitgestellt. Auch im vorangegangenen Bericht Dirty Profits 3 (Stand: Dezember 2014) wurden der Commerzbank Finanzbeziehungen mit 16 der 25 untersuchten kontroversen Unternehmen nachgewiesen. Im Einzelnen waren dies Bestände von Aktien und Anleihen im Wert von insgesamt 482 Millionen Euro, Emissionen von Anleihen im Wert von 1,3 Milliarden Euro und 1,1 Milliarden Euro in Krediten.

X

Wie fair & nachhaltig ist die DZ Bank?

Selbstverpflichtung

“Wir als DZ BANK Gruppe können mit Fug und Recht behaupten: Wir sind wirtschaftlich nachhaltig“. So beschreibt die DZ Bank ihren Nachhaltigkeitsansatz – wirtschaftliche Kenngrößen stehen vor ökologischen und sozialen Aspekten. Die Bank gibt an, bei sämtlichen Kreditanfragen Nachhaltigkeitskriterien anzuwenden – auch einige Ausschlusskriterien sind formuliert. Außerdem verpflichtet sich die DZ Bank dazu, den UN Global Compact und die Äquatorprinzipien in ihren Geschäftsaktivitäten zu berücksichtigen.

Das Selbstverständnis der DZ Bank konnte durch die Bewertung des Fair Finance Guide Deutschland jedoch nicht bestätigt werden. Die Bank bietet mit insgesamt 29% eine sehr schwache Performance. Dies liegt zum Teil an der fehlenden Kommunikation über tatsächlich vorhandene interne Entscheidungsrichtlinien und nicht selten fehlen klare Richtlinien zum Ausschluss umweltschädlicher und gesellschaftlich fragwürdiger Finanzierungen. Vor allem in Hinblick auf die durch die Bank finanzierten Unternehmen bleibt die DZ Bank weit von einem tragfähigen Nachhaltigkeitsansatz entfernt.

Praxis  

Die Überprüfung der Anlageaktivitäten der Union Investment als Vermögensverwalter der DZ Bank Gruppe im Bericht Dirty Profits 4 zeigt, dass es noch erhebliches Verbesserungspotential bei der tatsächlichen Umsetzung der selbst auferlegten Richtlinien gibt. Dirty Profits 4 (Stand: Februar 2016) hat Beteiligungen der Union Investment in der Größenordnung von insgesamt 1,8 Milliarden Euro an 17 der 20 untersuchten kontroversen Unternehmen nachgewiesen, die gegen Umwelt- und Menschenrechtsstandards verstoßen. Zusätzlich hat die Studie „Die Waffen meiner Bank“  die finanzielle Verpflichtung der DZ Bank mit 2 Rüstungsunternehmen nachgewiesen, für die sie in einem Volumen von 106 Millionen € Kredite sowie Aktien oder Anleihen ausgegeben hat. 

X

Wie fair & nachhaltig ist die Deutsche Bank?

Selbstverpflichtung

Nach eigener Aussage stellt ein konzernübegreifendes Regelwerk der Deutschen Bank sicher, „dass Geschäftsinitiativen mit potenziellen negativen Auswirkungen auf Umwelt oder Gesellschaft besonders sorgfältiger Prüfung unterzogen werden“. Außerdem sollen interne Standards gewährleisten, „dass bestimmte Transaktionen in sensiblen Sektoren ausgeschlossen werden können“.

Diese Aussagen konnten durch die Bewertung des Fair Finance Guide Deutschland jedoch nicht bestätigt werden. Die Bank bietet mit insgesamt 21% eine sehr schwache Performance. Dies ist hauptsächlich darin begründet, dass nur wenige dieser internen Prüfkriterien auch öffentlich durch die Bank kommuniziert werden. Damit ist unklar, inwieweit bestehende Standards auf die verschiedenen Geschäftsaktivitäten der Deutschen Bank angewandt werden (Unternehmensfinanzierungen, Projektfinanzierungen, Eigenanlagen und Vermögensverwaltung) und welche Verstöße als konkrete Ausschlusskriterien definiert sind. Zwar hat die Bank ihre Position unter anderem zu Menschenrechten, Schiefergas, Palmöl und Streumunition veröffentlicht, doch diese bleiben in Hinsicht auf die anzuwendenden Entscheidungskriterien für Finanzierungen und Anlagen sehr vage.

Praxis  

Die Überprüfung der Finanzierungs- und Anlageaktivitäten der Deutschen Bank in den Berichten Dirty Profits 3 und 4 sowie die Studie „Die Waffen meiner Bank“ zeigen, dass das schlechte Abschneiden der Deutschen Bank nicht allein auf mangelnde Transparenz der Richtlinien zurückzuführen ist. „Die Waffen meiner Bank“  hat die finanzielle Verpflichtung der Deutschen Bank mit 9 Rüstungsunternehmen nachgewiesen, für die die Deutsche Bank in einem Volumen von 1,5 Milliarden € Kredite sowie Aktien oder Anleihen ausgegeben hat. Der Dirty Profits 4 (Stand: Februar 2016) hat die finanzielle Verflechtung der Deutschen Bank mit 19 von 20 Unternehmen nachgewiesen, die gegen Umwelt- und Menschenrechtsstandards verstoßen. Dabei war die Deutsche Bank mit einem Ausgabevolumen von 7,9 Milliarden Euro der größte deutsche Emittent von Anleihen für die untersuchten Unternehmen. Ebenso hält die Deutsche Bank 10,0 Milliarden Euro an Aktien und Anleihen dieser Unternehmen und hat 1,1 Milliarden Euro in Krediten bereitgestellt. Auch im vorangegangenen Bericht Dirty Profits 3 (Stand: Dezember 2014) wurden der Deutschen Bank Finanzbeziehungen mit allen 25 untersuchten kontroversen Unternehmen nachgewiesen. Im Einzelnen waren dies Bestände von Aktien und Anleihen im Wert von insgesamt 5,2 Milliarden Euro, Emissionen von Aktien und Anleihen im Wert von 6,5 Milliarden Euro und 3,9 Milliarden Euro in Krediten.

X

Wie fair & nachhaltig ist die LBBW?

Selbstverpflichtung

Der Nachhaltigkeitsbericht der LBBW von 2015 beginnt mit den Sätzen: „Schon seit über zwei Jahrzehnten ist für die LBBW Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. In den letzten fünf Jahren haben wir unser Engagement Stück für Stück professionalisiert und das Thema fest in unserem Kerngeschäft verankert. Unsere »Leitplanken Nachhaltigkeit« bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen konkreten und verbindlichen Handlungsrahmen für ihre tagtägliche Arbeit.“

Die Bewertung des Fair Finance Guide Deutschland stehen im Kontrast zu dieser zuversichtlichen Äußerung. Die Bank konnte mit insgesamt 9% nur die Note „ungenügend“ erhalten. Die LBBW liegt damit unter den Universalbanken auf dem letzten Platz. Die LBBW ist einer Reihe von Nachhaltigkeitsinitiativen insbesondere im Bereich Klimaschutz beigetreten. Sie finanziert zudem in einem nicht unerheblichen Ausmaß Anlagen und Infrastruktur zum Ausbau von regenerativen Energieformen. Zu den meisten Umweltaspekten hat die Bank jedoch keine Richtlinien veröffentlicht. Sie verpflichtet sich auch nicht dazu, von bestimmten Geschäften, z.B. im Bereich fossiler Energien, abzusehen. Zu den Themen Menschen- und Arbeitsrechte sowie Naturschutz sind die Äußerungen der LBBW oberflächlich. So fehlen z.B. Hinweise auf international vereinbarte Normen wie die ILO Kernarbeitsnormen oder die Achtung von Naturschutzgebieten gemäß internationaler Konventionen. Äußerungen zu diesen Bereichen erscheinen unverbindlich und bieten keine Information darüber, welche Geschäfte konkret abgelehnt werden.

Praxis  

Die Überprüfung der Anlageaktivitäten der LBBW hat ergeben, dass 9 von 21 von der Bank aufgelegte bzw. angebotene Investmentfonds an Unternehmen beteiligt sind, die laut den Berichten Dirty Profits 3 und 4 im Konflikt mit Umwelt- und Menschenrechtsstandard stehen. Der Umfang der Investitionen belief sich auf 95,3 Millionen Euro. Ebenso hat die Studie „Die Waffen meiner Bank“ die finanzielle Verflechtung der LBBW mit 3 Rüstungskonzernen nachgewiesen, für die die Bank in einem Volumen von 106 Millionen € Kredite sowie Aktien oder Anleihen ausgegeben hat. 

X

Wie fair & nachhaltig ist die Pax-Bank?

Selbstverpflichtung

Die Pax-Bank orientiert sich als genossenschaftlich organisierte, katholische Universalbank an den Werten der christlichen Ethik. Themen zum ethischen sowie nachhaltigen Handeln werden demnach in der Unternehmenskommunikation klar herausgestellt und sollen den „richtigen Ausgleich von Gewinnstreben und ethischem Anspruch herstellen“.

Dieses Selbstverständnis von Ethik und Nachhaltigkeit spiegelt sich in der Bewertung im Fair Finance Guide Deutschland bisher jedoch nicht wider. Insgesamt erreicht sie 2 von 100% und erfüllt damit kaum eines der angesetzten Bewertungskriterien. Der selbst auferlegte 'Ethik-Kodex' und das darin beschriebene Wertesystem geben keinen Aufschluss über eventuelle Entscheidungskriterien, die im Anlage- und Finanzierungsgeschäft angewandt werden. Die veröffentlichte 'Fondsphilosophie' gibt einen oberflächlichen Einblick, welche Anlagekriterien beim Fondsmanagement umgesetzt werden. Die darin beschriebenen Positiv- und Ausschlusskriterien werden allerdings lediglich für die 'LIGA-Pax' Fonds spezifiziert und gelten nicht für andere Fondsprodukte oder die Eigenanlagen der Bank. Nennenswert ist jedoch, dass sich das Kreditgeschäft der Pax-Bank mit Geschäftskunden im Wesentlichen auf kirchliche und karitative Einrichtungen beschränkt und damit insbesondere kontroverse Sektoren wie Bergbau und Öl- und Gas-Förderung nicht in Frage kommen.

Hinweis: Nach Abschluss der Bewertung durch den Fair Finance Guide hat die Pax-Bank neue Anlagegrundsätze veröffentlicht. Der Fair Finance Guide Deutschland begrüßt diese Entwicklung und wird dies im kommenden Bewertungs-Update berücksichtigen.

Praxis  

Die Überprüfung der Anlageaktivitäten der Pax-Bank hat ergeben, dass 6 von 7 von der Bank aufgelegte bzw. angebotene Investmentfonds an Unternehmen beteiligt sind, die laut den Berichten Dirty Profits 3 und 4 im Konflikt mit Umwelt- und Menschenrechtsstandard stehen. Der Umfang der Investitionen belief sich auf 20,2 Millionen Euro. Ebenso hat die Studie „Die Waffen meiner Bank“ die Investition von durch die Pax-Bank aufgelegten Fonds in den Rüstungsmischkonzern Daimler nachgewiesen. 

X

undefinedDie Bank investiert in oder finanziert kontroverse Unternehmen, obwohl sie anderslautende ökologische und soziale Selbstverpflichtungen formuliert hat.

Banken vergleichen

Worauf sollte eine Bank besonders achten? Ist es der Klimawandel, Menschenrechte, Naturschutz oder der Ausschluss von Rüstungsproduzenten? Wählen Sie zwei Banken und sehen Sie selbst, wo deren Selbstverpflichtungen mehr Ihren persönlichen Anforderungen entsprechen.  

Bank 1

Bank 2

Werden Sie aktiv und senden Sie Ihrer Bank eine Nachricht!

Ergreifen Sie die Initiative und schreiben Sie Ihrer Bank! Teilen Sie Ihr mit, was Sie von der bisherigen sozialen und ökologischen Performance halten und wo Sie als BankkundIn Verbesserungspotential sehen. Nur so können wir die Banken zu einem Umdenken bewegen und gemeinsam zu einer global nachhaltigen Entwicklung beitragen.

Wechseln Sie Ihre Bank!

Wenn die Geschäfte Ihrer Bank gegen Ihre Wertvorstellungen verstoßen, dann wechseln Sie doch einfach Ihre Bank! Das ist gar nicht so umständlich:

1. Wählen Sie eine neue Bank aus und eröffnen Sie dort ein Konto.

2. Kontaktieren Sie Ihre neue Bank und lassen Sie Ihre Lastschriften und Überweisungen ganz einfach auf Ihr neues Konto umstellen. Die meisten Banken bieten einen entsprechenden Kontowechselservice an.

3. Hören Sie auf, Ihr altes Konto zu nutzen und schließen Sie dieses letztendlich.

Danke fürs Teilen!

Die Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

×